Symposium "Leistenhernienchirurgie mit Mikroinzisionen" Uniklinik Innsbruck - 15.10.2012

01.10.2012

Symposium "Leistenhernienchirurgie mit Mikroinzisionen" an der Universitätsklinik für Visceral-, Transplantations- und Thoraxchirurgie.

 

Minimal Incision Laparoscopic Surgery, 3 mm, TEP/TAPP mit Live-OP
Montag, 15. Oktober 2012, 
11:30 Uhr im MZA-Hörsaal


Seit der Einführung der Laparoskopie ist klar, dass kleinere Inzisionen für den Patienten weniger Schmerzen, eine raschere Rehabilitation als auch ein besseres kosmetisches Ergebnis bedeuten.  
SILS (Single Incision Laparoscopic Surgery) und MILS (Minimal Incision Laparoscopic Surgery) sind zwei innovative Techniken, die das Prinzip des kleinen Zuganges weiterverfolgen.

In diesem Symposium wird der Stellenwert der MILS–Technologie im Rahmen der Leistenhernienchirurgie diskutiert und an Hand von Live–Operationen gezeigt.

 

Ablauf:

11.30:     Begrüßung der Teilnehmer

11.35:     Leistenhernienchirurgie: State of the Art
              OA PD Dr. R. Fortelny, Wien                        

12.00:    Live-OP:  MILS–TEP
             Ao. Univ.-Prof. Dr. T. Schmid, Innsbruck

13.00:    Mittagsbuffet

13.30:    TEP – Die andere “laparoskopische”
             Hernienoperation
             Ao. Univ.-Prof. Dr. T. Schmid, Innsbruck

14.00:    Live-OP:  MILS-TAPP
             OA PD Dr. R. Fortelny, Wien

14.45:    Kaffeepause

15.00:    MILS - SILS: Meine persönliche Einschätzung
             Prim. Univ.-Prof. Dr. R. Függer, Linz

15.30:    Diskussion

16.00:    Ende
             Verteilung der Fortbildungsbestätigungen


In Zusammenarbeit mit der Österr. Hernien-Gesellschaft und der Österr. Gesellschaft für Chirurgie.
Symposiumsleiter: ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Schmid

 

Infoflyer erhalten SIe mit Klick hier.