Vortrag auf dem Bostoner ISMICS-Kongress: "MiTrak" Mini-Retraktor und "MiFusion" für die endoskopische Radialis Entnahme

26.05.2014

Auf dem diesjährigen Kongress der International Society for Minimally Invasive Cardiothoracic Surgery (ISMICS), der vom 28. bis zum 31. Mai 2014 in Boston stattfindet, präsentiert das Herzchirurgen Team der Kerckhoff-Klinik Bad Nauheim mit der „Tissue Welding“-Technik eine außergewöhnlich schonende und sichere Möglichkeit zur endoskopischen Entnahme der Arteria Radialis für einen Bypassconduit.

Professor Dr. Walter, Dr. Kempfert und Dr. Arsalan stellen in ihrem Beitrag nicht nur die Vorzüge dieser neuen Technik für den Patienten heraus, beispielsweise die signifikante Reduzierung der inzisionsbedingten Wundheilungs- und Sensibilisierungs-störungen. Sondern reflektiert in diesem Zusammenhang auch die grundsätzlich bestehende Budget-Problematik. Dank der Kombination aus wiederverwendbaren sowie Einmal-Komponenten bietet das vorgestellte System, bestehend aus dem besonders atraumatischen Mini-Retraktor „MiTrak“ sowie dem Microline „MiFusion“ Instrumenten-System „TLS2“, die optimale Symbiose aus Sicherheit, Patienten-Komfort und Kostenreduzierung.

Das vom Bad Nauheimer Ärzte-Team in Deutschland eingesetzte „MiFusion“-System von Microline ermöglicht Verschweißen und Trennen von Gewebe ohne Elektrizität oder Ultraschall. Durch punktgenau applizierte, direkte Hitze, bei definiertem Druck, in einer variablen Zeit, wird das Gewebe denaturiert. Diese Vorgehensweise ermöglicht die problemlose Resektion nah am vitalen Gewebe ohne thermische Lateralschäden. Gerade bei der Entnahme der Radialis ein enorm wichtiger Aspekt. Die perfekte Ergänzung hierzu ist der Mini-Retraktor „MiTrak“, der von Endotrust vertrieben wird. Dank seiner innovativen Form und der atraumatischen Spatelspitze, ermöglicht er einen Zugang über eine 2,5 cm kleine Inzision zur Schaffung des Operationstunnels. Mit „MiTrak“ ist eine taktile Sondierung der Gewebeschichten unter Schonung der „Ersatzarterie“ für den koronaren Bypass und der Nervenbahnen, bei der Gewebetunnelung mit kontrollierbarerem Vorschub und geringerem Blutungsrisiko garantiert.

 

Der Vortrag „Minimal trauma radial artery harvesting using a new reusable endoscopic retractor and tissue welding technology” findet am Samstag, dem 31. Mai 2014, auf dem Bostoner ISMICS Kongress, im Zuge der „Cardiac Session 8“, zwischen 9:40 und 11:20 Uhr Ortszeit statt. Info zum Vortrag: http://ismics.org/meetings/abstracts/2014/CMP28.cgi

 

Produktinformationen zu „MiTrak“ und „MiFusion“ sowie ein Anwendungsvideo stehen unter http://www.endotrust.de/katalog/kardiologie zur Verfügung.